Open Source Jedes dritte Unternehmen beteiligt sich an Open Source Software

| Redakteur: Katharina Juschkat

Open Source Software ist in großen Unternehmen angekommen, zeigt eine aktuelle Umfrage des Digitalverbands Bitkom. Die Gründe dafür sind ganz unterschiedlich.

Mit Open-Source-Software lässt sich Geld einsparen – viele Unternehmen sehen sich aber auch dem Open-Source-Gedanken verpflichtet.
Mit Open-Source-Software lässt sich Geld einsparen – viele Unternehmen sehen sich aber auch dem Open-Source-Gedanken verpflichtet.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Open-Source-Software ist längst in den Unternehmen angekommen, das zeigt eine aktuelle Umfrage des Digitalverbands Bitkom. Fast jedes dritte größere Unternehmen beteiligt sich heute bereits an der Entwicklung von Open-Source-Software. Befragt wurden über 800 Unternehmen in Deutschland, die 100 oder mehr Mitarbeiter beschäftigen.

Was ist Open-Source-Software?

Die Lizenz von Open-Source-Software erlaubt es, die Programme frei auszuführen, den Quellcode zu analysieren und anzupassen sowie die Software auch in modifizierten Varianten weiterzugeben. Eine Voraussetzung dafür ist, dass der Quellcode der Software offen zugänglich ist. Die veränderte Programm-Datei darf weiter vertrieben werden.

Wie viele Unternehmen sich an Open-Source-Software beteiligen:

  • 55 Prozent der befragten Unternehmen, die an Open-Source-Projekten mitarbeiten, erlauben einzelnen Mitarbeitern oder Teams, sich zu beteiligen.
  • 39 Prozent der Unternehmen sind zahlende Mitglieder oder Sponsor von Open-Source-Projekten.
  • 24 Prozent initiieren und begleiten aus dem Unternehmen heraus eigene Projekte für die Open-Source-Community
  • 15 Prozent stellen von eigenen Entwicklern veränderten Open-Source-Quellcode wieder der Community zur Verfügung.

Die Gründe dafür sind nicht rein uneingenützig, auch wenn sich viele Unternehmen dem Open-Source-Gedanken verpflichtet fühlen. Im Vordergrund stehen aber auch Kosten- und Personaleinsparungen.

Warum Unternehmen an Open-Source-Projekten mitwirken:

  • 86 Prozent geben an, dadurch Geld zu sparen
  • 67 Prozent sagen, dass die Mitwirkung Teil des eigenen Open-Source-Verständnisses ist
  • 62 Prozent geben an, dass Open Source ein wichtiger Bestandteil der Shared Economy ist
  • 54 Prozent hoffen durch die Mitarbeit an Open Source bei aktuellen Trends und Themen auf dem Laufenden zu bleiben
  • 48 Prozent hoffen, dass ihre Mitarbeiter dadurch motiviert werden
  • 47 Prozent sagen, ihre Mitarbeiter können sich so weiterbilden
  • 38 Prozent können so Personal einsparen
  • 31 Prozent sehen die Mitwirkung als Teil der eigenen Innovationsstrategie
  • 8 Prozent werben durch ihr Open-Source-Engagement neue Talente an

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46370907)