CAD-Software

Mit Solidworks 2020 3D-Konstruktion und Engineering beschleunigen

| Redakteur: Sariana Kunze

Dassault Systèmes hat mit Solidworks 2020 eine neue Version für 3D-Konstruktion und Engineering vorgestellt. Neue Funktionen und Arbeitsabläufe sollen die Produktentwicklung der Anwender beschleunigen. Hierfür wurden auch Wünsche aus der Community umgesetzt.

Dassault Systèmes greift mit Solidworks 2020 eine Vielzahl der Community-Wünschen auf, um die Produktentwicklung der Anwender zu beschleunigen.
Dassault Systèmes greift mit Solidworks 2020 eine Vielzahl der Community-Wünschen auf, um die Produktentwicklung der Anwender zu beschleunigen.
(Bild: Dassault Systèmes)

Mit Solidworks 2020 stellt Dassault Systèmes eine neue Version seines Portfolios vor, das die Produktentwicklung weiter beschleunigen soll. Das Forschungs- und Entwicklungsteam von Dassault hat dabei eine Vielzahl an Verbesserungswünschen der Solidworks-Anwender aufgegriffen und basierend darauf optimiert sowie neue Funktionen entwickelt. So können die Anwender die Systemleistung im täglichen Betrieb verbessern, Arbeitsabläufe rationalisieren und ihr Design-to-Manufacturing-Ökosystem vom Desktop bis zur Cloud durch die nahtlose Anbindung an die 3D-Experience Plattform erweitern.

Was bei Solidworks 2020 neu ist:

  • Mit einem neuen Detaillierungsmodus lassen sich Zeichnungen schnell öffnen und weiterhin Anmerkungen in der Zeichnung hinzufügen und bearbeiten. Der Detaillierungsmodus eignet sich auch für kleinere Änderungen an Zeichnungen großer Baugruppen oder Zeichnungen mit vielen Blättern, Konfigurationen oder ressourcenintensiven Ansichten.
  • Eine neue Funktion heißt „flexible Komponenten“, mit der Benutzer das gleiche Teil unter verschiedenen Bedingungen in derselben Baugruppe anzeigen können. Die Funktion lässt sich für viele Konstruktionsanwendungen nutzen, wie etwa für Federn, Bälge, Scharniere, Dichtringe und generell jedes Teil, das sich biegen lässt oder seinen Zustand ändern kann.
  • Solidworks PDM, Solidworks Electrical Connector wurden optimiert und ein neuer Solidworks PCB Connector unterstützen eine umfassende Elektronikkonstruktion und Datenverwaltung, einschließlich der sicheren Speicherung, Indexierung und Versionierung aller Benutzerdaten. Gleichzeitig wird eine engere Zusammenarbeit zwischen ECAD- und MCAD-Teams ermöglicht.

Die vollständige Liste der Verbesserungen findet sich hier.

„Wir erweitern das Solidworks-Portfolio nicht nur um leistungsstarke neue Funktionen, sondern verbinden es über die 3D-Experience Plattform auch mit der Cloud. Wir schlagen damit eine Brücke zu unserem plattformbasierten Portfolio“, beschreibt Gian Paolo Bassi, CEO Solidworks, Dassault Systèmes.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46190532)